WIRBELSÄULENBEHANDLUNG

 

WIRBELSÄULENBEHANDLUNG

Die Dorn´sche Wirbelsäulentherapie und die Breuß´sche Massage sind zwei unterschiedliche Behandlungs-
methoden, die sich hervorragend ergänzen und in sinnvoller Weise kombiniert werden.

Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn

Schmerzen und Funktionsstörungen im Rücken, sowie in anderen Körperregionen entstehen häufig durch Fehlstellungen, oder Blockierungen eines oder mehrerer Wirbel, weil sie Irritationen der vom Rückenmark ausstrahlenden Nerven auslösen. Häufig ist dabei ursächlich eine Beinlängendifferenz verantwortlich. Durch leicht zu erlernende Übungen im Liegen und im Stehen lässt sich der Beckenschiefstand  korrigieren. Im weiteren Verlauf der Behandlung tastet der Therapeut die einzelnen Wirbel ab und korrigiert verschobene Wirbel durch Druck,  während der Patient das entgegengesetzte Bein (oder den Arm) vor- und zurückschwingt, was zu einer leichten Bewegung an der Wirbelsäule führt. Diese Therapie basiert also auf einer Kombination von Druck und Bewegung.

Massage nach Breuß

Zur Behandlung wird reichlich Johanniskraut-Öl verwendet, das durch spezielle Massagegriffe tief in das Gewebe eindringt und es durchwärmt.Massiert wird unmittelbar an der Wirbelsäule vom Gesäß bis zum Hinterhaupt. Es ist eine sanfte, zumeist schmerzfreie Massage, bei der die Muskeln und Bänder im Wirbelsäulenbereich entspannt werden. Durch Verspannungen bedingte Wirbelverschiebungen können dadurch bereits korrigiert werden. Die Breuß-Massage eignet sich hervorragend zur Vorbereitung einer Dorn-Behandlung, aber auch im Anschluss an diese zur sanften Nacharbeit. Bei starken Schmerzzuständen ist die Massage nach Breuß auch als alleinige Therapie geeignet.

05130 9284632

Wietze-Aue 36, 30900 Wedemark

©2020 Felicitas von Poser